Luftfeuchtigkeit...
EIN PAAR PHILOSOPHISCHE GEDANKEN ZU EINEM MEDIUM,
ÜBER DAS MAN SICH KEINE GEDANKEN MACHT
... LUFTWASSER IST UNSCHEINBAR, UNSICHTBAR UND WIRD WIE ALLES, DAS SELBSTVERSTÄNDLICH UM UNS IST, NICHT BEACHTET
... UND DENNOCH: SIE IST LEBENSWICHTIG: OHNE LUFTFEUCHTIGKEIT KEIN REGEN, KEIN TRINKWASSER, KEIN LEBEN.

Wie sehr wir von der Luftfeuchtigkeit abhängig sind, nehmen wir erst dann wahr, wenn die Balance nicht stimmt – wenn es zu viel oder zu wenig davon gibt, wenn es zu trocken oder zu feucht wird in unseren Räumen. Risse im Parkett, feuchte Wände, rissige Haut – bis hin zur Grippe-Pandemie, die durch zu trockene Büroluft begünstigt wird. Eine zu geringe Luftfeuchtigkeit reduziert die Sauerstoff-Aufnahme und beeinträchtigt somit die Konzentration und Arbeitsleistung. Trockene Raumluft kann zu einem beschleunigten Haut-Alterungsprozess führen, weil der Epidermis permanent Feuchte entzogen wird.

Umgekehrt wiederum führt Luftfeuchte im Übermaß zum Gedeihen von Mikroorganismen, Fäulnispilzen und Schimmel.

Die ausgewogene Balance zu schaffen ist die Herausforderung.

Dem haben wir uns von WD-AUSTRIA mit unseren Feuchte-Optimierungsgeräten verschrieben.

LUFTFEUCHTIGKEIT IST DAS WUNDERBARSTE ALLER ELEMENTE.
UND WIR DÜRFEN DAMIT ARBEITEN.
MIT DEM „WASSER IN DER LUFT“

Mit Respekt und Wertschätzung begegnen wir dem Medium Luftfeuchtigkeit.

Tagtäglich – in unseren Forschungen, in der Geräte-Entwicklung und in unserer Beratungstätigkeit.

Nur wer die Materie kennt und mit dem Medium aufs Tiefste vertraut ist, kann Geräte konzipieren, die effektiv und schonend Raumfeuchtigkeit optimieren.

Über die Jahre wurden Technik und Produktverkauf für uns viel mehr als nur ein Geschäft – wir leben unsere Produkte und haben den Anspruch, die BESTEN Lösungen zu konzipieren – Für unsere Kunden, denen Wertschätzung, Qualität und Ressourcenschonung genauso wichtig sind wie für uns.

Faszination Luftwasser - der transzendente Stoff:
1 UNSICHTBARER TEIL SAUERSTOFF UND 2 UNSICHTBARE TEILE WASSERSTOFF.

Drei Teile. Jedes Element existiert auch für sich alleine – alleine bleibt es aber unsichtbar. In der Verschmelzung von 1 und 2 entsteht aus transzendenter Materie etwas Neues, Wahrnehmbares, Haltbares, Greifbares, Spürbares: Das Element Wasser.

WIDMEN WIR UNS DEN BEIDEN METHODEN, UM LUFTFEUCHTIGKEIT ZU OPTIMIEREN – DEM ENTFEUCHTEN UND DEM BEFEUCHTEN.

Beim Befeuchten verwandeln wir flüssiges Wasser in Luftwasser, in dem wir die Luft über eine Filteroberfläche bewegen. Wasser, die feste Materie, wird durch die unsichtbare Luft in das Ursprungsprodukt verwandelt – in das transzendente Luftwasser.

AUF DEN PUNKT GEBRACHT:
„Durch diesen Vorgang erhöhen wir die Raumfeuchtigkeit im Winter und beugen gesundheitlichen Problemen vor.“
DAS ENTFEUCHTEN… FÜR UNS EIN ÜBERAUS FASZINIERENDER, FAST SCHON SPIRITUELLER VORGANG.

Die transzendente, nicht sichtbare Luftfeuchtigkeit trifft auf eine korrespondierende Oberfläche aus kaltem Metall – der Wasseranteil der Luft kondensiert und wird in Form von Wasser sichtbar.

Ohne die korrespondierende Oberfläche würde nichts geschehen.
Der Ventilator des Entfeuchters würde die Luft bewegen. Und nichts würde passieren.
Ähnlich wie in der Musik – der Klang muss auf etwas aufprallen, damit er hörbar wird.
Erst durch diese Konstellation entsteht Harmonie.

SO AUCH BEIM SPIRITUELLEN AKT DER ENTFEUCHTUNG.

Nur in der Gemeinsamkeit von Luftbewegung und kaltem Metall wird das Verborgene sichtbar: die kondensierende Feuchtigkeit.

Brauchen wir Menschen nicht auch etwas, an dem wir uns stoßen, etwas, das uns einen Spiegel vorhält? Wir brauchen einen Widerstand, damit Reflexion entsteht – wie die kalte Oberfläche des Metalls im Entfeuchter. Erst dann wird etwas Neues geschaffen – etwas, das wahrnehmbar wird für andere und wahrnehmbar für uns selbst.

Wenn wir die Feuchtigkeit aus der Luft extrahieren, ist das kein zerstörerischer Akt.
Das Zuviel wird schonend reduziert und zu Wasser verflüssigt. Egal ob dieses Wasser im Abfluss landet oder die Blumen nährt: zuletzt verdunstet es wieder und kehrt zum Ursprung zurück – zum „Wasser in Luft“.

Luftwasser: Endlos - Unbegrenzt -
der vollkommene und immerwährende Kreislauf.
NICHT SICHTBAR – STILL – ABER NICHT NICHTS.

Sondern der Beginn allen Seins und Werdens.