+43 27347009
info@wdaustria.com

Luftentfeuchter Keller –
Wie hoch ist der Stromverbrauch im Dauerbetrieb?

Keller mit Holztreppen

Hohe Luftfeuchtigkeit im Keller

Kellerräume weisen oft eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit auf. Daraus resultieren feuchte Wände – und Schimmel…
Warum tritt dieses Problem der feuchten Wand besonders häufig im Keller auf? Was bewirkt ein Luftentfeuchter? Keller trocknen oder Lüften? Wie kann man das Problem der Feuchtigkeit beseitigen?

Durch das umgebende Erdreich weisen Kellerräume eine sehr niedrige Temperatur im Vergleich zu Wohnräumen auf. Zudem werden Kellerräume selten beheizt. Über offene Kellerfenster – und eine unvermeidbare Diffusion der Feuchte durch Wände – dringt im Sommer warme Luft in den Keller ein und kondensiert anschließend an den kühlen Keller-Wänden.

Sehr häufig wird im Keller Wäsche getrocknet. Das reichert die Luft zusätzlich mit Feuchtigkeit an und fördert die Kondenswasserbildung an den Wänden.

Entdeckt man Feuchteschäden, ist rasches Handeln gefordert. Neben der Ursachen-Beseitigung muss eine umgehende Trocknung der Wände, der Luft, und des Bodens erfolgen:  Nässe verursacht langfristige Schäden am Mauerwerk – und kann zu teuren Folgeschäden führen. Neben der Gesundheits-Beeinträchtigung durch Schimmel steht der Wert des Hauses am Spiel….

Feuchte Kellerwände im Sommer

Durch Dampfdiffusion und vielfach auch durch falsches Lüften gelangt warme Außenluft in den kühleren Keller. Durch die hohe Feuchtigkeits-Belastung ist vor allem im Sommer die Gefahr von Schimmel-Bildung, nassen Fliesen und feuchten Flecken durch Kondenswasser besonders hoch. 

 

Wand im Keller mit Schimmel

Gelangt warme Luft in den Keller, kühlt die Luft ab und kann nicht mehr so viel Luftfeuchtigkeit halten wie warme Luft. Die überschüssige Feuchtigkeit setzt sich an den Wänden ab und es entstehen nasse Flecken.

Durch häufiges und langes Lüften versuchen die meisten Betroffenen dem Problem Herr zu werden. Das wirkt im ersten Moment schlüssig, auf den zweiten Blick ist diese Handlung leider kontraproduktiv. 

Dadurch kommt es nämlich zu vermehrter Kondenswasserbildung an den kühlen Kellerwänden. Zum Lüften sollte die Außentemperatur niedriger sein als die Kellertemperatur, deshalb ist die Herbst- und Winterzeit ideal, um einen Keller an trockenen Tagen ordentlich durchzulüften.

Weitere Ursachen für feuchte Kellerräume

Neben dem häufigen Problem des Temperaturunterschieds  gibt es eine Vielzahl weiterer Gründe für feuchte Wände im Keller. Es müssen unterschiedliche Maßnahmen getroffen werden, um feuchte Kellerräume zu verhindern und Schimmel im Keller zu bekämpfen. Deshalb ist die Kenntnis der genauen Ursache wichtig!

Undichte Rohre im Keller

Folgende Ursachen können unter anderem zu modrigen und feuchten Kellern führen:
1. Wassereintritt – z. B. durch ein undichtes Wasserrohr
2. Kapillar aufsteigende Mauerfeuchtigkeit
3. Mangelhafte Isolierung und seitlich eindringendes Wasser
4. Fehler beim Lüften
5. Hygroskopische Feuchtigkeit
6. Beschädigter Schutzanstrich der Außenmauer
7. Verstopfte Drainagen und Ableitungs-Kanäle
8. Schlagregen
9. Grundwasserspiegel steigt und führt zu dauer-kühlen Wänden
10. Kondensations-Feuchtigkeit (vor allem im Sommer)

Ein undichtes Rohr kann oft nur durch das Aufstemmen von Wänden repariert werden. Ist das nicht notwendig, so lässt sich dieses Problem meist relativ einfach beheben. 

Bei alten Bauwerken ist häufig keine ausreichende Isolation zum umgebenden Erdreich vorhanden. Diese kann von Fall zu Fall mehr oder weniger einfach nachträglich installiert werden. Ist der Anstrich, welcher zum Schutz aufgetragen wird, beschädigt, besteht ebenso erhöhte Gefahr für eine Durchfeuchtung des Kellers. Kapillare Feuchtigkeit entsteht durch mangelnde Keller-Isolierung oder Materialermüdung. Ein Bausachverständiger sollte für die Sanierungsmaßnahmen zu Rate gezogen werden.

Bei Überschwemmungen und hohem Grundwasserstand kann Wasser über die Lichtschächte ins Kellerinnere gelangen. Vorbeugend helfen funktionstüchtige Drainagen und Ableitungssysteme. Diese sollten auch regelmäßig durch Fachpersonal gewartet werden.

Achten Sie auf einen Mindestabstand von 10 bis 20 cm zwischen Regalen / Kästen  und der Außenwand! Stehen Einbauten direkt an der kühlen Außenwand sind – mangels Durchlüftung – Schimmel und Mikroorganismen-Bildung nur eine Frage der Zeit.

Fehler beim Lüften sind schnell passiert und haben weitreichende Auswirkungen. Keller sind durch fehlerhaftes Lüften aufgrund der niedrigen Raumtemperatur besonders gefährdet.

Tritt die Feuchtigkeit im Keller vor allem im Sommer auf, ist Kondensfeuchte die Ursache. In diesem Fall ist ein Lüften oder bauliche Maßnahmen kaum wirtschaftlich und zielführend. Die Aufstellung eines AUSREICHEND LEISTUNGSSTARKEN Luftentfeuchters ist die sinnvollste Maßnahme, um Schimmel zu verhindern! Bei hygroskopischer Feuchte sollte ebenfalls – als Begleitmaßnahme der Sanierung – ein Luftfeuchter im Keller positioniert werden.

Tipps zum Lüften im Keller:

Keller

Kampf gegen Schimmel – Luftentfeuchten im Keller

Um ein gutes Raumklima zu gewährleisten und die Luftfeuchtigkeit auf einem Niveau zu halten, welches der Schimmelbildung abträglich ist, eigenen sich verschiedene Maßnahmen. Neben einem (kostenintensiven) Heizen auf über 18 Grad, kann man mit Luftentfeuchter Abhilfe schaffen.

 

Luftentfeuchter sind dann hilfreich, wenn kein Bauschaden vorhanden ist, sondern die Feuchigkeit durch Kondensation entsteht. Sind Fliesen, Wände – besonders im Sommer nass und feucht – deutet das auf Kondens-Feuchtigkeit hin. Ein Luftentfeuchter wirkt vorbeugend, um die Feuchtigkeit der Kellerluft zu senken und die Bausubstanz zu schützen.

Bei der Wahl des Besten Luftentfeuchters gibt es einige Faktoren zu beachten:
Die Leistung des Luftentfeuchters muss effizient sein – nicht nur bei hohen Temperaturen, sondern vor allem bei typischen Kellertemperaturen! Herkömmliche Haushalts-Kondensationstrockner sind unter +8 Grad meist nicht mehr einsatzfähig.
Es gibt zwar auch handelsübliche Luftentfeuchter mit einem Heizelement –
allerdings ist deren Stromverbrauch vergleichsweise hoch. Stromkosten
von mehreren hundert Euro sind mit diesen Geräten keine Seltenheit…

Deswegen: Achten Sie darauf, dass der Luftentfeuchter über eine automatische Regelung verfügt, die für Keller-Temperaturen konzipiert ist – zum Beispiel eine iECO-Steuerung.  Damit wird eine Trocknung auch im Keller-Temperaturbereich – sogar noch bei +2°C – gewährleistet! 

Effiziente Luftentfeuchter sollen zudem einen leistungsstarken Ventilator eingebaut haben, um die  Raumluft optimal zu verteilen. Nur so kann die Trockenluft gleichmäßig und effektiv verteilt werden. 

Um das richtige Luftentfeuchter Keller Modell zu wählen sind folgende Faktoren zu beachten:

wie funktioniert Luftentfeuchter

Luftentfeuchter Keller –
Die Funktionsweise

Zwei Arten von Luftentfeuchtern können grundsätzlich unterschieden werden: Kondensations- und Adsorptionstrockner.

Kondensationstrockner erinnern vom Prinzip her an das bekannte Kühlschranksystem. 

Die beim Kondensations-Prozess entstehenden Wassertropfen werden in einem Behälter aufgefangen – oder direkt in den Kanal geleitet.

Adsorptionstrockner entfeuchten Umgebungsluft mithilfe eines Trockenmittels. Diese wird anschließend durch einen Luftschlauch nach Außen geleitet. 

Adsorptionstrockner werden wegen des hohen Energieverbrauchs nur selten im Privatbereich eingesetzt.

Mehr zur Funktionsweise der Luftentfeuchter:  Luftentfeuchter Keller

Strom - Watt - Luftentfeuchter

Die Geräteleisung wird in Watt angegeben. Wobei es zu beachten gilt, dass die Nennleistung nie dem wirklichen Stromverbrauch gleichgesetzt werden sollte. 

Der tatsächliche Stromverbrauch des Geräts richtet sich nämlich stark nach der Raumtemperatur. Je geringer die Temperatur, desto niedriger ist auch die benötigte Energie, jedoch auch die Leistung der Luftentfeuchtung!

Umgekehrt gilt: Je höher die Umgebungstemperatur desto größer ist der Energieverbrauch, aber in weiterer Folge auch die Leistung der Luftentfeuchtung. Erst im Dauerbetrieb kann deshalb die der Energieverbrauch festgestellt werden.

Entscheidend ist, dass die Leistungsangabe von Luftentfeuchtern nicht nur bei 30°C erfolgt – sondern vor allem bei 20°C. Damit lassen sich unterschiedliche Luftentfeuchter-Modelle bei praxisnahen Temperaturen vergleichen. Werte bei 30°C sind völlig irrelevant – weil wir in Zentral- und Westeuropa keine dermaßen hohen Kellertemperaturen haben!

Eine Anmerkung zur Lautstärke:  Bei Betrieb eines Luftentfeuchters im Keller spielt der Geräuschpegel im Gegensatz zum Wohnraum eine untergeordnete Rolle. Viel wesentlicher für die Luftentfeuchtung im Keller sind die Ventilatorleistung und der tatsächliche Stromverbrauch !

Übrigens:  Der Wassertank des Luftentfeuchters sollte mindestens 10 Liter aufweisen und zusätzlich über einen Schlauch-Anschluss verfügen, um das anfallende Kondens-Wasser direkt ableiten zu können. 

Trockener Keller durch beste Luftentfeuchter-Leistung

Welche Ventilator-Leistung sollte ein Luftentfeuchter für den Keller aufweisen?

Der Keller-Luftentfeuchter sollte eine Ventilatorleistung von mindestens 300 bis 500 m3 aufweisen. Achten Sie aber darauf, ob die Angabe freiblasend (Ventilator ohne Gehäuse/Widerstand)oder „Am Frontgitter“ gemessen angegeben ist.

SW42FM-4

Je geringer die Luftleistung – desto geringer die Luftverteilung.

Je geringer die Luftverteilung, desto geringer die trockenbare Fläche.

Wenn ein Luftentfeuchter mit 150 m3/ Zirkulationsleistung ein Antriebsaggregat mit stolzen 500 Watt Leistung beinhaltet – was nutzt es? Mangels Ventilation wird bereits 5 Meter vom Luftentfeuchter entfernt, kaum noch Trockenluft spürbar sein. Ergo ist eine Feuchte-Reduktion auf einer größeren Fläche nicht möglich. Trotz hohem Stromverbrauch….

Professionelle Kellerentfeuchter weisen eine Ventilatorleistung von 500 m3/h auf (freiblasend). Das entspricht einer praktischen Leistung von circa 300 m3/h.

Das zweite Kriterium für einen Keller-Luftenfeuchter:
Der Stromverbrauch: Dieser Wert ist entscheidender als der Kaufpreis! Warum? Weil bei – vor allem in Fernost produzierten Geräten (zum Teil mit sehr deutsch klingenden Namen…) – die Relation von TATSÄCHLICHER Entfeuchter-Leistung zu TATSÄCHLICHEM Stromverbrauch sehr oft ein massives Dis-Verhältnis aufweist.

Die Stromkosten dieser Kellerentfeuchter können in wenigen Jahren sogar den Kaufpreis eines Hochpreis-Entfeuchters übersteigen.  Ein in der Anschaffung teurer – aber mit iECO-Regelung ausgestatteter Luftentfeuchter – kann in 5 Jahren mehrere hundert Euro einsparen! Ein derart konzipierter Keller-Entfeuchter „erspielt“ also seine Anschaffungskosten von selbst!

Möchten Sie wissen, welcher energiesparende Luftentfeuchter für Ihren Keller der Optimale ist? Welche Luftentfeuchter verfügen über die iECO-Regelung und sparen Strom? Hier geht’s zum individuellen “Luftentfeuchter Keller Modellberater”. Für Online-Anfragen erhalten Sie – bei einem späteren Entfeuchter-Kauf – ein Feuchte-Messgerät der Black-Line-Edition im Wert von EUR 22,00 kostenlos!

Ende Artikel Luftentfeuchter Keller . Link zu "Feuchter Keller durch Lüftung"