+43 27347009
info@wdaustria.com

Professionelle Befeuchtungstechnik
für eine virenfreie Lufthygiene

Der Stellenwert der Lufthygiene gewinnt zunehmend an Bedeutung. Seit der Zusammenhang von Aerosolen – trockener Luft und der Viren-Ansteckungsgefahr erforscht wird, sind sich Gesundheits-Experten einig:  Optimale Raumfeuchte ist ein wesentlicher Faktor um die Viren-Verbreitung einzudämmen.  ABER: Auf die richtige Technik kommt es an. Professionelle Luftbefeuchter versus Billig-Segment. Was ist zu beachten?

Keimen

Luftbefeuchtung: Der Weg zur gesunden Raumluft

Unbestritten ist: Luftbefeuchter können einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit und das Wohlbefinden in Wohnräumen und Büros leisten. Wesentlich ist aber, auf eine Keimfreiheit des Befeuchter-Wassers zu achten, und ein unbedenkliches Befeuchtungs-System zu wählen!
Warum aber, wirkt sich trockene Luft negativ auf den Organismus aus?
Leiden die Schleimhäute unter einer zu trockenen Luft, ist dies mit einer Schwächung des Immunsystems verbunden. Viren und Bakterien haben aufgrund der nicht mehr optimalen Abwehrfunktion leichtes Spiel – und gelangen ohne Widerstand in den menschlichen Organismus. Infektionen und Erkrankungen können die Folge sein.

Schwächung des Immunsystems

Eine optimale d.h. keim- und virenfeindliche Luftfeuchtigkeit in Räumen unterstützt das menschliche Immunsystem und sorgt für eine nachhaltige Resistenz der Schleimhäute vor äußeren Einflüssen. Die Abwehrkräfte werden unterstützt. Zugleich wirkt eine optimal regulierte Luftfeuchtigkeit unmittelbar destruktiv auf Krankheitserreger wie Viren und Bakterien!

Bereits vor vielen Jahren hat das National Institute for Occupational Safety and Health   Forschungsergebnisse veröffentlicht, dass Viren in trockener Luft deutlich aktiver und damit infektiöser sind – als bei optimaler Raumluft-Feuchtigkeit. Zurückzuführen ist dies auf antiviral wirkende chemische Prozesse, die aus der Interaktion von Viren – Aerosolen und der Raumluftfeuchtigkeit entstehen.

Weitere Studien und Untersuchungen folgten,  und haben schließlich zu der Definition eines optimalen Referenzbereiches von 40 bis 60 % rF (rF = relative Feuchtigkeit) geführt. In diesem Bereich ist die Virenaktivität deutlich reduzierter als z. B. bei 20% trockener Raumluft.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt optimaler Luftfeuchtigkeit: Die Verweildauer von Aerosolwolken in der Luft wird verkürzt: Viren und Mikroorganismen, die an Aerosolen anhaften, sinken bei feuchter Luft schneller zu Boden.

Was tun, um den optimalen Refenzbereich zu erreichen? 
Sogenannte Direktverdunster – die auf natürlichen Befeuchtungs-Prinzipien basieren –  sorgen für die sichere und nachhaltige Einhaltung des Referenz-“Feuchte-Korridors”. 

 

Unzureichende Befeuchtungstechnologien bergen Risiken

Klimatechnik ist nicht gleich Klimatechnik. Eine professionelle Beratung verschafft einen schnellen Überblick über die zur Verfügung stehenden Befeuchtungstechnologien und ihre Vor- und Nachteile: Zur Verfügung stehen im Allgemeinen Aerosolbildende Techniken wie Vernebler und Verdampfer – also Befeuchter die sichtbaren Nebel oder Dampf abgeben.  Und die “unsichtbaren” = aerosol-befreiten Verfahren. Sogenannte Direktverdunster.

Eine eigene Kategorie stellen Luftwäscher dar. Wobei das Wort etwas suggeriert das kaum möglich ist – Luft vor Keimen und Mikroorganismen reinigen, in dem man sie im Wasser “auswäscht”? Und dieses Wasser wird dann zum Befeuchten der Luft verwendet?  Wenn man sich das bildlich vorstellt – eine nicht gerade “appetitliche” Befeuchtungs-Methode… Wobei –  es auch in diesem Segment durchaus hygienisch arbeitenden Modelle – sofern chemiefreie Entkeimungsmethode wie Mineralienfilter eingesetzt werden.  Wie immer gilt – beraten lassen!

Effektive Entkeimung + Befeuchtung mittels fortschrittlicher Technik

Generell gilt für alle Befeuchtungs-Geräte:  Hygienischer Betrieb und Wasserentkeimung sind esseniell!  Die neue Generation der Luftbefeuchter,  die als Direktverdunster und Lufthydratoren definiert werden, kombinieren hygienische Luftbefeuchtung und Optimierung der Luftqualität.

 

Luftbefeuchter und Luftreiniger: Die Beratung zählt

Bei der großen Zahl an Befeuchtungsgeräten und Luftreinigern ist es kaum möglich, die optimale Wahl zu treffen.  Die Preise für den Büro- und Wohnungs-Einsatz reichen von 30 Euro bis weiter über 5.000. Generell kann man sagen, dass man für effektive Luftreiniger (HEPA14-Filter und Ozon-Unbedenklichkeits-Bescheinigung), etwa 500 bis 1.500 Euro investieren muss. Für Befeuchter, die den hygienischen Vorgaben entsprechen und effektiv arbeiten, sind bereits ab EUR 800,00 erhältlich – der Preisbereich reicht aber bis weit über 5.000 Euro. Wobei Geräte im obersten Preissegment oft nicht effektiver sind als im unteren und mittleren….

Sie haben Fragen zur Technik?
Sie wünschen eine individuelle Empfehlung für Luftbefeuchter – Luftreiniger?
Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne.
Senden Sie uns eine Email mit Ihren Anforderungen – wir übermitteln sehr gerne weiterführende Informationen und Aktionspreise!