+43 27347009
info@wdaustria.com

Viele Wohnungen sind schimmelbelastet – Experten reden bei Schimmel von 30-50%

In der WDR Sendung „Haushaltscheck“ spricht der Bausachverständige Andras Mollinger (Dipl. Bauingenieur) von 30-50% schimmelbelasteter Wohnungen in Deutschland. 

Diese erschreckende Zahl wirkt noch erschreckender, wenn man die Gesundheitsrisiken kennt, die mit Schimmel einhergeht. 

Der Schimmel belastet die Wohnluft mit den Sporen, welche wiederum dafür bekannt sind, Gesundheitsschäden zu verursachen.

Wohnungen

Ursachen von Schimmel ist Wasser, Nässe, Feuchtigkeit

Die Schimmel-Betroffenen ahnen meist nichts vom Schimmel, denn der wächst im Verborgenen (Haushaltscheck). Die Ursachen sind sehr verschieden. 

In der Sendung war in der betroffene Wohnung der Familie ein Wasserschaden der erste Auslöser für den Schimmel. Die Räume wurden nach dem Wasserschaden vom Mieter renoviert. 

Es stellt sich aber bei Überprüfung heraus, daß der Schimmel tiefer sitzt und der gesamte Deckenputz saniert werden muß. Im Kinderzimmer war neu tapeziert worden und der Schimmel wächst hinter der Tapete weiter.

Gesundheitsgefahren durch Schimmel

Die Gesundheit der Familie wurde von Ivonne Willichs beim Experten untersucht. Häufige Erkältungen der Kinder waren dem Vater aufgefallen. 

Schimmel bildet Giftstoffe in der Raumluft, die eingeatmet werden und Schlafstörungen, Müdigkeit, rheumatische Schäden, Leberschäden und zunächst in keinen Zusammenhang mit der Wohnung gebracht werden.

Maßnahmen gegen Schimmel

Was kann man immer tun? Das Lüftungsverhalten muß optimiert werden. Durch die hohen Heizkostenpreise und die lange Zeit außerhalb der Wohnung währen der Arbeit, wird das Lüften der eigenen vier Wände oft vernachlässigt. 

Außerdem sind in bestimmten Zeitperioden der wärmeren Monate fast alle Keller (aber oft auch andere Räume) erhöhter Feuchtigkeit ausgesetzt. Die Ursache ist der Temperaturunterschiede der Außenluft zum im Keller und anderen Räumen. 

Wer hier häufig lüftet, der bekommt auch viel Feuchtigkeit, denn die warme Luft strömt von außen nach innen und kondensiert in der kälteren Umgebung (Keller, …). 

Hier sollte man ständig mit einem guten Hygrometer messen und kann mit einem elektrischen Luftentfeuchter sinnvoll entgegenwirken. 

Der Luftentfeuchter sorgt dafür, daß der Luft in den entsprechenden Räumen die zu hohe Feuchtigkeit entzogen wird und auf ein vernünftiges, einstellbares Maß zurückgefahren wird.

Auch wer gesund ist muß sich um Feuchtigkeit kümmern, um nicht krank zu werden

Selbstverständlich kann es auch sinnvoll sein, einen Experten hinzuzuziehen oder eine Raumluftanalyse zu beauftragen. Nicht nur wer häufig krank ist, sollte diese Analyse erstellen lassen oder sich Rat hinzuziehen, sondern auch wer gesund ist kann schnell krank werden durch Schimmel in Räumen.

Wir sind gerne da für Ihre Fragen zu Schimmel und Feuchtigkeit in Räumen. Bitte fragen Sie uns ganz unverbindlich über das Formular.